Counter by WebHits

Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Durch ein tief ergreifendes Erlebnis auf dem Jakobsweg begann bei mir 2009 eine entscheidende Lebenswende. Es folgte eine völlige Umkehr meiner bisherigen Lebensstrukturen. Ich begann umgehend eine Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie und zum Hypnotiseur. Ich verschrieb mich dem alternativen Heilen.

 

Was ist die Seele?

In unserer westlichen Gesellschaft gehört der Glaube an die Seele in den Bereich der Pseudowissenschaften, weil diese nach heutigen wissenschaftlichen Methoden nicht nachweisbar ist. Somit ist nicht existent.

Oder doch?

Wer sagt denn, dass nur das existent ist, was nachweisbar ist? Irgendwie glauben doch die meisten von uns an eine Seele, die nach dem Tod weiterlebt und unsterblich ist.

Um es mit den Worten von Gabriele Waidele (Buchautorin „Kinesiologie einfach erklärt“) zu sagen:

"In einem Land in dem sogar für die Pseudowissenschaft „Religion“ (Gott ist ja auch nicht wissenschaftlich erwiesen) Kirchensteuer einziehen darf, wundere ich mich immer wieder über die Ambivalenz der Menschen, die sich auf der einen Seite nicht trauen ihren Glauben zu hinterfragen, auf der anderen Seite aber dann trotzdem extrem wissenschaftsgläubig sind und alles, was nicht nachweisbar ist, verlachen".

Bei meinen Behandlungen folge ich der inneren Stimme meines Herzens, ohne dabei in einen esoterischen Wahn zu verfallen.

Nur wenige haben für sich erkannt, dass es einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen Gotterkenntnis und Gesundheit, sowie Gottent­fremdung und Krankheit gibt. Diese Erkenntnis und Wahrheit wollen viele für sich nicht annehmen – aus Angst vor der Wirklichkeit

Eigene Erfahrungen geben und gaben mir den Mut Menschen dazu zu bewegen, mit klarem Geist und einem Herzen voller Freude die Verantwortung für  ihr Lebens zu übernehmen und aus alten überlieferten Denkmustern, Sprechens und Handelns auszusteigen.

 

"Vertraue und glaube, es hilft, es heilt die göttliche Kraft." (Bruno Gröning)